DSC04811fb.jpg

Häufig gestellte Fragen

 

Kann ich meine/n Partner/In und / oder meinen Zweithund mitbringen?

Gerne kannst du Familienangehörige und Partner mit zum Training bringen. Möchtest du mit Angehörigen an einer Gruppenstunde teilnehmen, sollte sich die Anzahl der Angehörigen auf 2 weitere beschränken, da wir sonst ggf. am Trainingsort mehr Menschen als Hunde haben. Solltest du aber aus bestimmten Gründen doch mehr Angehörige mitbringen wollen oder müssen, sprich mich bitte vor der Gruppenstunden darauf an. 

Im Einzeltraining stellt dieses keine Schwierigkeit dar.

Bei Zweithunden kann es durchaus schwierig werden mit beiden gleichzeitig zu arbeiten, bzw. nur mit einem zu arbeiten und den Zweithund während des Trainings zu beaufsichtigen. Bitte nimm vorab Kontakt mit mir diesbezüglich auf. 

Was passiert wenn ich eine Gruppenstunden oder ein Einzeltraining nicht wahrnehmen kann?

Um dich abzumelden, bitte ich dich, dich mindestens 24 Stunden vor Trainingsbeginn bei mir telefonisch zu melden und abzusagen. Du solltest sicher gehen, dass ich diese Information wirklich erhalte. So kann ich deinen Platz noch an jemand anderen vergeben oder Termine umplanen. 
Wenn du dich nicht oder nur sehr kurzfristig abmeldest, wird dir die Gruppenstunden oder das Einzeltraining wie geplant berechnet und in Rechnung gestellt.

Meine Hündin ist läufig, was ist zu beachten?

Wenn deine Hündin läufig ist, riecht sie für Rüden wahrscheinlich sehr attraktiv und für andere Hündinnen nach Konkurrenz. Somit würden viele der anderen anwesenden Hunde ganz schön aus dem Konzept gebracht werden. 
Auch deine Hündin hat es in dieser Zeit etwas schwerer. Zum einen muss sie mit der veränderten Kommunikation der anderen Hunde zurecht kommen, zu anderen hat sie einen veränderteren Hormonstatus, der ihre Stimmung und Aufmerksamkeit beeinflusst.

Somit wäre das Training für alle Beteiligten schwerer durchzuführen.

Ich würde dich bitten mich vor dem Training zu kontaktieren, damit wir eure aktuelle Situation besprechen können und gemeinsam entscheiden können, ob ein Training Sinn macht.

Mein Hund ist krank- was soll / kann ich tun?

Wenn es deinem Hund nicht gut geht oder er sogar krank ist, bitte ich dich dieses deinem Hund zuliebe tierärztlich abzuklären. Dein Hund wird wahrscheinlich durch den geschwächten Allgemeinzustand mehr Stress erfahren und somit wenig lernen können. Außerdem kann es sein, dass dein Hund eine ansteckende Erkrankung mitbringt (Durchfallerkrankung, Würmer, Erbrechen usw.). Zum Schutze der anderen Teilnehmer und deren Hunde, bitte ich dich, dich frühzeitig (min. 24 Stunden vor dem geplanten Training) zu melden und ggf. abzusagen.

Wie verhalte ich mich am Trainingsort?

Zu Beginn der ersten Gruppenstunden werde ich auf diese Regeln nochmal eingehen. Dennoch möchte ich dich vorab informieren, was mir wichtig ist und vor allem- warum es wichtig ist.

  • Bitte lass keinen Kontakt zu anderen Hunden zu, wenn dein Hund oder der andere Hund angeleint ist! Keinen Kontakt bedeutet auch- nicht schnuppern lassen und nicht „Hallo“ sagen lassen oder sonstiges. Das hat folgende Gründe: Hunde neigen dazu, an der Leine zu ziehen, wenn sie aufgeregt sind und irgendwo hin wollen. In diesem Fall wäre es ein anderer Hund der die Aufgregung auslöst. Wenn dein Hund nun an der Leine zieht und er es schafft zu seinem Ziel zu gelangen, dann lernt er dabei: Wenn ich an der Leine ziehe, komme ich zum Ziel. Das Ziehen an der Leine wird somit zukünftig öfter vorkommen. Der zweite Grund: Wenn dein Hund häufig die Erfahrung macht, an der Leine Kontakt zu anderen Hunden zu haben, wird er neue Erwartungshaltung entwickeln. Er wird erwarten: Ich sehe einen anderen Hund, muss nur dahin ziehen, und werde zum Ziel kommen. Dieses zeigt sich auch in der Leinenspannung. Wenn er dann mal nicht zum Ziel kommt, stresst ihn das ebenfalls stark. So entsteht Frust und wahrscheinlich wieder eine erhöhte Leinenspannung. Dritter Grund: Hunde können, sofern sie angeleint sind, nicht artgerecht kommunizieren. Sie wissen, das sie angeleint sind und fühlen sich entweder der Situation ausgeliefert und entwickeln dadurch Angst oder sie werden frustriert und können auch mal in unschöner Manier nach vorne gehen. Ich bitte dich: erziehe deinem Hund keine Leinenspannung oder Frust oder ähnliches heran und hilf das das auch andere Hundehalter nicht tun- lasse keinen Kontakt zu deinem Hund an der Leine zu!

  • Die Ausscheidungen von deinem Hund sind vom Trainingsort zu entfernen. Dafür stehen Kotbeutel zur Verfügung.

  • Ich bitte dich deinen Hund zunächst an der Leine zu führen, bis wir innerhalb der Gruppe beschließen, das nun die Hunde frei laufen können. 

  • Bitte füttere keine anderen Hunde, außer du hast es ausdrücklich mit dem Hundehalter besprochen.

  • Bitte achte darauf, dass am Trainingsort nicht gebuddelt wird. 

Was geschieht, wenn eine Einzelstunde oder Gruppenstunden ausfällt oder abgesagt wird?

Sollte es dazu kommen, dass ich krank werde oder anderweitig verhindert bin und deswegen einen Termin absagen muss, wird dir dieser selbstverständlich nicht in Rechnung gestellt. Ich kontaktiere dich in diesem Falle so früh wie möglich und wir vereinbaren einen Ersatztermin.